1. Einstellungen
Klicke als im Zoom Hauptfenster auf das Zahnrad, um zu den Einstellungen zu gelangen.


2. Lautsprecher & Mikrofon
Stelle sicher, dass im Einstellungsfenster links Audio ausgewählt ist, dann wähle den richtigen Lautsprecher und das Mikrofon aus (wenn du kein externes Gerät angeschlossen hast werden automatisch die eingebauten Lautsprecher & Mikrofon ausgewählt sein)

3. Mikrofonpegel
Deaktiviere die automatische Pegeleinstellung beim Mikrofon, indem du den Haken bei “Lautstärke automatisch einstellen” entfernst. Das manuelle Einpegeln über den Mikrofon-Schieberegler muss im Meeting durch sehr lautes Spielen getestet werden: Wenn es kracht, dann nach links, sonst nach rechts, in der Mitte ist ein guter Ausgangspunkt. Manche externe Mikrofone lassen sich auch meist direkt am Gerät oder über ein Audiointerface einpegeln.
Weiters sollen Hintergrundgeräusche nur wenig unterdrückt werden, also wird dies auf “Niedrig” gestellt.

3. Originalton aktivieren
Als nächstes klickst du auf die Schaltfläche “Erweitert”, dort findest du die mächtigste Einstellung überhaupt:
Im-Meeting Option “Originalton aktivieren” vom Mikrofon anzeigen bekommt einen Haken, weiters setzt du auch Haken bei “Hallunterdrückung deaktivieren” sowie “HiFi-Musikmodus”
Letzteres erfordert etwas mehr Internetbandbreite, einfach testen ob es ausreicht.
Den letzten Haken “Stereoton einsetzen” brauchst du nur, wenn du wirklich über ein Stereomikrofon verfügst und treibt den Datendurchsatz des Tons nochmal auf das Doppelte.

4. Originalton im Meeting aktivieren
Schließe das Einstellungsfenster und starte ein Meeting bzw. trete einem Meeting bei. Im Meeting-Fenster befindet sich jetzt links oben eine neue Schaltfläche. Der Originalton ist dann aktiv, wenn die Schaltfläche den Text “Originalton ausschalten” anzeigt.
Du kannst jederzeit wie unter 1 (links unten auf den Pfeil beim Mikrofonsymbol) auf die Audioeinstellungen zugreifen, um Änderungen vorzunehmen. Beispielsweise um den Mikrofonpegel anzupassen.

5. Kopfhörer!
Da jetzt das Audiosignal im Rohzustand durchkommt und Zoom nicht mehr clevere Algorithmen zur “Verbesserung” des Tons anwendet, kann es natürlich sein, dass verschiedene Abhörprobleme wie Feedback oder Echo auftreten können. Die Lösung ist einfach: Verwende Kopfhörer statt Lautsprecher! So wird nur was du spielst und sprichst vom Mikrofon aufgenommen und nicht das, was dein Gegenüber in deine Lautsprecher spielen würde.